Ich wurde neulich, bei einem Date, darauf hingewiesen, dass es doch ein Thema sei und da offener von (jungen) Männern drüber gesprochen werden sollte. Was ich hiermit tue.

Ich bin Anfang 30 und seitdem ich Mitte 20 bin habe ich Errektionsprobleme mit Kondomen, vor Allem beim ersten Sex mit einer neuen Bekanntschaft. Gerade beim 1. mal ist der Verzicht auf ein Gummi für mich aber nicht diskutabel.

Ich bin generell sehr offen in meiner Kommunikation und habe das Problem immer angekündigt. Verständlicherweise wurde dann oft davon ausgegangen, dass ich das nur als Ausrede verwenden wolle, um auf das Gummi verzichten zu können. Was nie der Fall war oder ist, wovon ich dann auch immer schnell überzeugen konnte. Aber es ist trotzdem immer unschön, gerade weil es die Stimmung versaut und vielleicht auch das Vertrauen gefährdet.

Das Errektionsproblem fand ich persönlich nie wirklich störend und belastend, da mir schnell aufgefallen ist, dass es beim zweiten Mal meist geklappt hat. Es lag wahrscheinlich einfach an der Aufregung. Und man kann auch ohne steifen Schwanz viel Spaß miteinander haben.

Irgendwann habe ich das einem Bekannten (im gleichen Alter) erzählt, welcher mir, wegen ähnlicher Probleme, dann direkt Viagra empfohlen hat. Er gab mir eine zum testen, und das Problem war behoben. Was absolut NICHTS zu empfehlen ist. Vor der Einnahme sollte in jedem Fall ein Arzt konsultiert werden.

Hier ein kleiner Einschub über die Wirkungsweise von Sildenafil aka Viagra: Man bekommt nicht einfach direkt einen Harten, sondern es wird einfach nur die gewünschte Erektion verstärkt. Sprich: Wenn man nicht geil ist, hat man auch keinen Harten, wenn man aber geil ist, steht er deutlich besser. Nach dem Sex sollte die Erregung ja Großteiles abgebaut sein, man kann also ohne Ständer wieder raus, in die Öffentlichkeit. Und die Wirkung hält mehrere Stunden, sprich auch noch bei einer optionalen Nummer dann direkt nach dem Aufstehen, wenn man die Pille Abends genommen hat.

Zurück zum Thema: Nachdem ich jetzt die Lösung für mein Problem kannte, bin ich damit zu meinem Urologen. Habe kurz mein Problem geschildert, OHNE zu sagen was ich mir von Ihm erwarte. Und dann wurde mir direkt Viagra empfohlen, mit einer Selbstverständlichkeit, die mich stark vermuten lässt, dass dieses „Problem“ für ihn häufig vorkommt. Eine kurze ärztliche Untersuchung später hatte ich mein Rezepz in der Tasche.

Und dank abgelaufenen Patentes gibt es davon auch billige Generika, die weniger kosten als ein gescheites Kondom. Ist finanziell also echt tragbar. Also Jung und Männer, keine falsche Scham! Sprecht mit eurem Urologen, lasst euch das Zeug verschreiben, habt schönen (und vor allem sicheren) Sex und genießt euer Leben.

Und falls ihr Angst habt, was die Frauen denken: Bis jetzt hatten ALLE dafür Verständnis und haben es nicht persönlich genommen. Und ansonsten kann man es ja auch heimlich einnehmen.

Also, habt Spaß, bleibt sicher und lasst euren Kopf nicht hängen….. Beide!

Hier noch ein paar Anmerkungen, die ich bekommen habe:
Ich will mit diesem Erfahrungsbericht niemandem empfehlen Viagra zu nehmen. Was ich empfehlen will sind zwei Dinge: 1. riskiert nicht eure Gesundheit für kurzfristigen Spaß! Und 2. falls ihr Probleme hat redet darüber und sucht euch Hilfe. Egal ob von eurem Partner oder irgendeinem speziellen Arzt. Daran ist nichts peinlich, es ist einfach nur menschlich. Und es kann euch meistens geholfen werden, wenn ihr es zulasst.

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: